Bank Coop

Die Bank Coop wurde am 30. Oktober 1927 vom Verband Schweizerischer Konsumvereine (heute Coop) zusammen mit dem Schweizerischen Gewerkschaftsbund als «Genossenschaftliche Zentralbank» gegründet. 1970 beschloss die Delegiertenversammlung der Genossenschafter die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft. 1999 übernahm die Basler Kantonalbank die Mehrheitsbeteiligung. 

Seit ihrer Gründung hat sich die Bank Coop neben quantitativen Zielen wie Wachstum und Ertrag stets auch qualitative Ziele gesetzt, die soziale, ethische und ökologische Aspekte beinhalten. Deshalb haben wir uns bei der Kampagnen-Konzeption an die gute alte Bankierweisheit erinnert: «Eine Bank lebt auch von den schlechten Geschäften, die sie unterlässt.» Daraus entstand die Positionierung der Bank Coop als faire Bank, die sich bis heute auszahlt.

DIE TRANSPARENZ-KAMPAGNE (2014/2015)

Die Bank Coop setzt auf Transparenz gegenüber ihrer Kundschaft. Diesen Anspruch veranschaulichten wir mit einer auffälligen Kampagne, bestehend aus 250 transparenten Plakaten in der ganzen Schweiz.

  • play

DIE ORIGAMI-KAMPAGNE (2007 BIS 2013)

Von 2007 bis 2013 inszenierten wir die Werte und Produkte der Bank Coop mit kunstvoll gefalteten Banknoten. Die Kampagne entfaltete ihre Wirkung in statischen und in bewegten Medien.

  • play
  • play
  • play

DIE NACHHALTIGKEITS-KAMPAGNE (2005/2006)

Für die nachhaltigen Anlagefonds der Bank Coop schonten wir die Ressourcen bereits in der Werbung. Zusätzlich drehten wir einen TV-Spot, der nachhaltig in Erinnerung blieb (2. Platz bei der Wahl zur Kampagne des Jahres).

  • play

DIE HALTUNGSKAMPAGNE (2003/2004)

Anfang 2003 hatte die Bank Coop noch einen kleinen Bekanntheitsgrad. Der Haltungskampagne ist es gelungen, die Markenbekanntheit rasch zu steigern. Und gleichzeitig zu zeigen, dass Wohlstand und Anstand sich nicht ausschliessen müssen.

  • play
  • play