pro audito

Rund 800’000 Menschen in der Schweiz sind von einer Hörbehinderung betroffen. Die Organisation pro audito setzt sich dafür ein, dass das Leben dieser Bevölkerungsgruppe leichter wird. 

Anlässlich ihres 100-Jahr-Jubiläums hat pro audito bern Ruf Lanz den Auftrag erteilt, den Anliegen der Hörbehinderten noch mehr Gehör zu verschaffen. Das Resultat ist die wohl ungewöhnlichste Spendenkampagne der Schweiz. Denn für einmal braucht man kein Geld zu spenden, kein Blut, keine Kleider und auch keine Decken. Stattdessen fordern wir die Männerwelt auf, ihren Bart oder Schnauz zu spenden.

Mit gutem Grund: Menschen mit Hörbehinderung sind darauf angewiesen, dass sie die Lippen des Gegenübers lesen können. Und genau dieses Lippenlesen wird durch Bärte und Schnäuze stark erschwert. Lanciert wird der ungewöhnliche Spendenaufruf durch einen landesweiten TV-Spot. Flankierend kommen weitere Massnahmen zum Einsatz, wie die Bekenner-Buttons für tapfere Spender.

  • play
  • play