Schweizer Bibliothek

Das Magazin des Tages-Anzeigers lancierte 2005 eine 20-bändige Buchreihe zur Schweizer Literatur des 20. Jahrhunderts. Die Werbekampagne für das erste Schweizer Literaturprojekt dieser Art stammte aus der Feder von Ruf Lanz. Der damalige Magazin-Chefredaktor Res Strehle: «Die Agentur überzeugte mit unkonventionellen Vorschlägen, die sowohl die Bücher wie das Magazin mit einer sympathischen Portion Selbstironie in Szene setzen.»

Die Idee: Weil sich die Leserschaft künftig nicht mehr nur hinter dem Magazin verschanzt, sondern auch hinter Büchern im kleineren Format, sieht man am Wochenende endlich wieder etwas mehr vom Partner. Die Imagekampagne bestand aus direkt hintereinander geschalteten Inseraten.

Die Imagekampagne

Die Einzelbuchkampagne

Die Radiokampagne

  • Das Magazin

    Arme Literaten